1. Februar 2018

Genähtes

Was für ein Schittwetter.  Da liegt es nahe die schlechtwetter Tage kreativ zu nutzen. So sind gestern eine Ms. Monibag im neuen Gewand und etwas KrimsKrams entsandten. Diesmal habe ich die Ms.Monibag, das Außenteil, mit Kunstleder versehen. Das lässt sich nicht wirklich gut nähen. Aber es schaut schön aus, fühlt sich auch toll an. Da übersieht man gerne die nicht zu 1000% akkurate Naht am Kunstleder. (sehe auch nur ich, bin zu sehr selbstkritisch). Mit einer Industrienähmaschine würde das sicher besser gehen. So eine habe ich aber leider nicht und lohn sich auch nicht in der Anschaffung. 


Ms.Monibag im Farbenmix




Passender KrimsKrams zur Ms.Monibag  mit Katzenmotiv ;)


Liebe Grüße aus dem Fenster der Welt.

Tina
.


27. Januar 2018

Geldbeutel "Ms.Monibag"-

Meine Geldbeutel nähen ist immer wieder eine Herausforderung für mich. Obwohl ich schon gefühlte 100 Ms.Monibags genäht habe ist es immer wieder aufs Neue nicht so einfach was die Stoff-und Musterwahl angeht. Ich bin sehr pingelig - da muss alles stimmig sein. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden - aber dennoch, das Auge sagt was gefällt.  Ich sehe und erkenne ja auch, was gefallen könnte. Wobei mir mal jemand sagte, nähe einfach drauf los, was mir nicht gefällt könnte jemand anderem gefallen. So einfach ist das gar nicht. Ich nähe meine Geldbeutel, die Monibags, super gerne. Aber ich tute mich immer wieder mit der Zusammensetzung der Farben und Muster schwer. Bis ich einen Satz an Stoffkombinationen zusammengesucht habe, in dieser Zeit könnte ich eine Börse fertigen. *grins*

Die Tage sind diese beiden Börsen entstanden. Sie gefallen mir ausgesprochen gut ;) Sie sind schon gestern in den Shop eingezogen ;) Ich hoffe das sie da nicht langen wohnen müssen. DaWanda ist auch nicht mehr das was es mal war - leider :(

Ms.Monibag


Für den absoluten Katzenfreund ;)




Ms.Monibag
im Retro kommt auch cool! 




5. Januar 2018

Kochbuch "Meine Lieblingsrezepte" für meine Kinder

Ich wollte schon immer mal ein Kochbuch von meinen Lieblingsrezepten für meine Kinder schreiben. Es kamen immer wieder Fragen von ihnen, wie: „Mama wie hast du das gemacht?“ So kam mir die Idee – ich schreibe ein Kochbuch für meine Kinder. Das war gar nicht so einfach. Ich bin eine „Frei nach Schnauze Köchin“; da fiel es mir nicht einfach die Zutaten so wie meine Kochabläufe so zu dokumentieren, dass am Ende die Gerichte so schmecken, wie ich sie hinbekomme. J Leider konnte ich nicht alle meine Gerichte in das Buch packen die ich gerne esse und die ich immer wieder gerne und oft koche. Ich hätte gerne ein dickes Kochbuch erstellt. Leider hat das seinen Preis der nach Anzahl der Seiten immer höher steigt. Nun habe ich ein Buch mit 62 Seiten und wie ich finde, ist es mir recht gut gelungen und meine Kinder haben sich sehr darüber gefreut. Ich habe es ihnen zu Weihnachten geschenkt.

Es ist eine Erinnerung fürs Leben.

Das „Musterbuch“ bekam eines meiner Enkelmädchen (die ältere)


 



4. Januar 2018

Pulli für mich

Bis jetzt habe ich noch nicht das ultimative Schnittmuster für  mich gefunden. Die Wahl der Farben und Stoffe fällt mir immer wieder schwer. Ich wünschte ich hätte die Begabung passenden Kombination von Stoffen und Farben zusammenstellen zu können. Es ist immer wieder ein hin und her bis ich mich für etwas entscheiden kann. Am Ende gefällt es mir dann meist nicht - so wie hier mit dieser Kombination *grins*

Die Tage habe bin ich auf das E-Book von  "Lillesol & Pelle Nr. 25 Damen, gestoßen.  Schnittmuster und Zusammenstellung gefielen mir gut so dass ich mir diese Zusammenstellung genäht habe. Irgendwie bin ich damit auch nicht glücklich. Ich merke das ich einfach ein Typ, für einfarbig oder Gemustert am Stück, bin ;) Irgendwann hoffe ich, schaffe ich noch genau den passenden Schnitt und die passenden Farben für mich zu finden. 





Liebe Grüße aus dem Fenster der Welt!

Tina

3. Januar 2018

Käsestangen

Heute mal wieder ein Post für meinen Blog. Ich habe mir vorgenommen meinen Blog wieder mehr zu besuchen. Ob ich es schaffe.... schauen wir mal.


Gestern habe ich Käsestangen als Beilage zum Wurstsalat gemacht. Normal essen wir frisches, selber gemachtes Brot dazu aber mein Blätterteig musste verarbeitet werden. Da kam mir die Idee: "Mach doch Käsestangen dazu, die gehen schnell und schmecken lecker". Muss ja nicht immer Brot sein ;)

Die haben echt super lecker zum Wurstsalat geschmeckt. Das mache ich wohl jetzt öfters. Ach meinem Mann haben sie sehr gut dazu geschmeckt ;)

Die Käsestangen sind auch eine toller Partysnack. Hier kann man sich mit verschiedenen Füllungen austoben :)






Zubereitung:

Blätterteig ausrollen, 1 Eigelb mit 2 EL Wasser verrührt und den Blätterteig bestreichen. Geriebenen Käse verteilen, salzen, pfeffern. Zur Hälfte zusammen legen, wieder mit Eigelb bestreichen - etwas Salzen und Pfeffern. Wer mag kann noch Sesam oder Kümmel oder Mohn drüber geben.

In Streifen schneiden und mehrfach verdrehen, auf Backtrennpapier legen und noch mal etwas geriebenen Käse drauf verteilen. Im Vorgeheizten Backofen bei 200/220°C Umluft, ca. 12-15 Min. goldbraun backen.

Mit Schinken und Käse kommen die Dinger sicher auch lecker - das mache ich das nächste Mal.

Liebe grüße aus dem Fenster der Welt.


Tina

2. Oktober 2017

Eulen nähen bei Omi

Heute hatte ich endlich mal wieder Lust und Laune mit den Enkelchen zu nähen. Die Mädchen hatten  "Brückentag" - so bot es sich an mir die Mäuse rüber zuholen.  Jeppy - das fanden sie natürlich super ;)

Schon gestern machte ich mir Gedanken was ich mit ihnen nähen könnte. Man hat ja an sich viele Ideen im Kopf, aber DIE Idee, was  man mit Kinder nähen können, ist dann doch nicht so schnell gefunden.  Ein Blick auf mein Küchenbüfett, worauf eine von mir schon vor Jahren gebastelte Stoffeule sitzt, gab mir die Inspiration ;) - Nur - wo ist das SM für die Eule. PC durchsucht - nix gefunden. Keine Ahnung wo ich das wieder abgelegt habe. SM suchen gehört so langsam zu einer meiner unschönen Gewohnheiten *mäh*  Im WWW wurde ich auch nicht fündig. Also musste ich mich an ein  eigenes SM machen. Das hat wieder stunden gedauert, warum? - weil ich einen Knoten im Hirn hatte/habe. ABER dann kam der richtige Input und ich hatte endlich mein Eulen-Schnittmuster erstellt. :)

Die Mäuse hatte Freude und waren mit Elan dabei. Schön sind sie geworden und eine schöne Erinnerung  an  einen der wenigen Nähtage die ich versuche immer wieder mal einzubauen. 

Hier meine Vorarbeit und Umsetzung meines eigenen Schnittmusters. Das Eulen-Pärchen  "Karl-Karlle" ;) 

...und hier - die vorderen 3 Eulchen, die Werke meiner Enkelzwerge ;)
(reimt sich sogar :) )
sind doch total niedlich geworden !?


... 


Liebe Grüße aus dem Fenster der Welt - Tina





1. September 2017

BBQ-Gewürz nicht nur zum Grillen


Auch wenn der Sommer sich leider so langsam davon schleicht  und der Grill ins Winterquartier einzieht, muss ich wieder mein geliebtes  BBQ-Gewürz herstellen. Ruck zuck habe ich das Gewürz aufgebraucht - warum?! weil es einfach sau lecker ist. :)  Ich würze damit so gut wie alles was den Namen "Fleisch" trägt ;) Es ist einfach nur lecker - zudem ist es ein schönes und mit Sicherheit, verwendbares "Mitbringsel" für Hobbyköche oder die die es werden wollen. ;)


So mache ich mein BBQ-Rub


1/4 Tasse brauner Zucker
1/4 Tasse Paprika
1/4 Tasse Salz (hier ev. weniger- erst mal abschmecken - dann ev. mehr dazu geben)
(ich verwende nur Himalajasalz) 
1 EL Knoblauchgranulat
1 EL Zwiebelgranulat
1 TL Cayennepfeffer - wenn man hat, habe ich auch nicht, verw. dafür mehr Pfefferkörner
1 kl  Chillischote - Achtung kann scharf werden, ev. weg lassen.
1 TL schwarzer Pfeffer
1,5 TL Oregano
(ich trockne auf Vorrat  meine Kräuter aus dem Garten, wie Basilikum, Thymian, Oregano und verwende diese statt nur das "Oregano" 
1,5 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1,5 TL Selleriesalz
1 EL getrocknete Zitronenschale - geht auch Orangenschale.
(auch das mache ich auf Vorrat von unbeh. Zitronen u. Orangen)

Ich gebe alle Zutaten in den Thermomix - ein paar Sek. auf Stufe 10.

In ein Glas gefüllt,  hält sich das Gewürz recht lange. Nur bei mir nicht *grins*. Ich mache das Gewürz garantiert alle 3 Monate. Gestern hatte ich auch wieder den Mixtopf voll. Werde auch das eine und andere Gläschen verschenken ;)


Viel Spaß beim nachmachen.

Liebe Grüße aus dem Fenster der Welt.

Tina

10. August 2017

Kartoffeln im Glas

An den Garten meines Sohnes grenzt ein Kartoffelacker. Nach der Ernte bleiben  viele Kartoffeln in der Erde. Meine Schwiegertochter sammelt dies ein, was ich toll finde, und sie hat mir einige gegeben. Ich habe jetzt schon mehrmals bei "CK" gelesen, dass  man Kartoffeln einwecken kann. Sie sollen super schmecken und soll besonders für Kartoffelsalat und Bratkartoffeln klasse sein -wenn es dann mal schnell gehen soll. Für mich ein Versuch wert. Ich werde gespannt sein.
(Kein Vergleich zu den Kartoffeln im Glas aus dem Supermarkt -so heißt es bei CK)


Heute mal ein unspektakuläres Foto ;)


Das geht ganz einfach:
Kartoffeln schälen.  und ca. 7 Min. im Salzwasser kochen. Bei großen Kartoffeln ca. 10 Min. Separat Salzwasser kochen. Kartoffeln in  die heiß ausgespülten Gläser geben und mit dem extra Salzwasser bis ca. 2cm unter dem Rand befüllen. Deckel drauf, in ein höheres Blech oder Auflaufform mit Wasser stellen und ab in den Backofen bei 90°C ca. 50 min einwecken. Danach raus holen, auf den Kopfstellen - so entsteht das Vakuum. ;)



Gutes Gelingen.

Grüße aus dem Fenster der Welt - Tina ;)